Als im April 1987 die Ausgrabungen der römischen Villa Perl-Borg begannen ahnte noch niemand, welche Ausmaße das Projekt eines Tages annehmen sollte. Aufgrund der Einzigartigkeit der Anlage in ihrer vielfältigen Beispielhaftigkeit entschloss man sich bald zu einer Teilrekonstruktion, zunächst nur des Badehauses, mit Mitteln der Kulturstiftung Merzig-Wadern.

Heute ist daraus eine der am aufwendigsten, vollständigsten und originalgetreuesten Rekonstruktionen einer römischen Villenanlage des 2./3. Jahrhunderts geworden, in Umfang und Detailtreue bisher einmalig und weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt.

Besonders  stolz  sind  wir  darauf,  dass  die  Villa  Borg  bisher  die

einzige 1:1 Rekonstruktion eines Herrschaftsbereiches einer villa rustica ist – und das weltweit!

Mittlerweile  freuen  wir  uns über ca. 50.000 Besucher jährlich, dar­unter  Schulklassen,  interessierte  Reisegruppen  und  Fachbesucher.
 

Die Villa ist kein Museum im klassischen Sinn, sondern soll Inter­essierten und besonders auch Kindern und Jugendlichen das rö­mische Leben auf einem Landgut vor fast zwei Jahrtausenden an Hand von Beispielen, Vorführungen und im Rahmen von Veranstal­tungen nahebringen.

www.villa-borg.de